Public
Blütenpollen – Auslöser des Heuschnupfens

Blütenpollen – Auslöser des Heuschnupfens

Je nachdem, um welche Allergie es sich handelt, sind ganz unterschiedliche Allergene dafür verantwortlich. Beim Heuschnupfen führt der Blütenstaub bestimmter Bäume, Gräser, Getreide und Kräuter zu den allergischen Symptomen. Der Blütenstaub, der sogenannte Blütenpollen, ist mikroskopisch klein und so leicht, dass er bis zu 1500 m hoch und mehr als 300 km weit fliegen kann. Am häufigsten sind Allergien gegen Pollen der früh blühenden Bäume. Dazu gehören Birke, Hasel und Erle. Ebenfalls weit verbreitet sind Allergien gegen die Pollen von Gräsern. Zur Pollensaison atmen wir schätzungsweise 8000 Blütenpollen pro Tag ein. Ganz wenige reichen bereits, um bei Allergikern die Symptome auszulösen. 
Der Allergenkalender zeigt, in welchen Monaten die Belastung mit den allergieauslösenden Pollen am größten ist. Sie fliegen wieder! Zum Pollenflugkalender!

Weiter mit: Kreuzallergien »